Berlin: Kreative Beiträge aus dem Schuljahr 2016/2017

Ein Schauspiel hat die Klasse 8d des Wilhelm-von-Siemens-Gymnasiums geschrieben und aufgeführt.
"Der Name unseres Stückes lautet 'Hänsel und Gretel voll verraucht'. Seit Ende 2016 haben wir uns mit der Gruppe regelmäßig nach dem Unterricht getroffen und ein Drehbuch geschrieben. Danach haben wir uns überlegt, welche Requisiten wir brauchen werden und wo wir das Schauspiel drehen wollen. Seit Freburar 2017 haben die Schauspieler angefangen zu proben und fleißig ihren Text auswendig gelernt."


Die Klasse 10b des Georg-Büchner-Gymnasiums hat einen Film angefertigt.
"Unsere Klasse nimmt seit der 8. Klasse an dem Wettbewerb teil aber dieses Jahr wollten wir auch an der kreativen Aktion teilnehmen."


Einen Film hat die Klasse 7.1 des Gottfried-Keller-Gymnasiums gedreht.
"In unserem Film geht es neben dem Aspekt der Gesundheit, die auf dem Spiel steht durch das Rauchen um die Gründe, warum junge Menschen oft mit dem Rauchen beginnen. Es geht um eine kaputte Freundschaft und um den Gruppenzwang - also um Kinder, die etwas nur tun, damit sie von den Anderen akzeptiert und cool gefunden werden."



Die Klasse 7.5 des Tagore-Gymnasiums hat den allerersten kreativen Beitrag im aktuellen Schuljahr eingereicht. Die Schülerinnen und Schüler haben mehrere Gedichte geschrieben und verschiedene Plakate gemalt.
"Wir halten tapfer durch und hoffen, dass uns die Glücksfee am Ende des Wettbewerbs hold ist."

Be Smart – Don’t Start wird gefördert durch