Schleswig-Holstein: Kreative Beiträge aus dem Schuljahr 2016/2017

Die Klasse 8b der Auguste Viktoria Schule in Itzehoe hat einen Radiobeitrag erstellt.
"Im Rahmen eines Deutschprojekts haben wir einen Sendebeitrag für den Offenen Kanal Westküste produziert, in dem unter anderen Be Smart und das Thema 'Rauchen' einer von drei Themenschwerpunkten sind. Unter Anleitung der Mitarbeiter des Kulturbahnhofs Itzehoe haben wir uns mit dem Medium 'Radio' und seinen Besonderheiten eingehned befasst: Schreiben für's Hören, Umfragen konzipieren, durchführen und auswerten, Interviewfragen stellen und vieles mehr. So wurde das Material für den Be Smart-Sendebeitrag zusammengetragen, aufgenommen, geschnitten und moderiert. Der Beitrag wurde am Montag, den 10. April um 16.00 Uhr beim Offenen Kanal Westküste gesendet."


Einen Sketch hat sich die Klasse 5b des Städtischen Gymnasiums in Bad Segeberg ausgedacht.
"In dem Sketch 'Mistakes' geht es um eine Familie, die einen Ausflug mit dem Auto macht. Die Tochter wundert sich, dass immer der Vater am Steuer ist. Zunächst behauptet die Mutter, sie genieße das Beifahren, doch bald entbrennt ein Streit und die Mutter gibt zu, dass sie nicht erträgt, wenn der Vater ihr Fehler beim Fahren vorwirft. Der Streit geht dem Vater an die Nerven und er braucht eine Zigarette. Doch als er an der Zigarette ziehen will, ist er für einen Moment unachtsam und es kommt zu einem kleinen Auffahrunfall. Aber die Familie und auch die Polizei sind nachsichtig und empfehlen nur, der Vater möge aufhören zu rauchen."



Die Klasse 8e der Sachsenwaldschule in Reinbek hat verschiedene Filme gedreht.
"Die Filmprojekte sind Ergebnisse aus mehreren Gruppenarbeiten."

Zwei Poster, ein Hörspiel, einen Rap und zwei Filme hat die Klasse 7d der Klaus-Groth-Schule in Tornesch erstellt.
"In unserer Projektwoche haben wir allgemeine Suchtmodelle und Präventionsmöglichkeiten diskutiert. Wir haben selbstständig gearbeitet und selbst entschieden, welche Art von Beitrag jede/r von uns gestaltet."


Die Klasse 7b des Lise-Meitner-Gymnasiums in Norderstedt hat eine Projektmappe entworfen.

Einen Film hat die Klasse 9a der Stormarnschule in Ahrensburg angefertigt.
"Der Kurzfilm entstand an einem Drehtag. Wir hatten zwei Tage, um die Idee zu entwickeln und haben innerhalb von drei Tagen den Film geschnitten. Wir werden ihn anderen Klassen unserer Schule vorführen."


Die Klasse 7c der Klaus-Groth-Schule in Tornesch hat einen Film gedreht.
"Wir konnten in der Vorhabenwoche in Gruppen Projekte zum Thema Rauchen realisieren.
Es ist geplant die Ergebnisse auf der Schulhomepage zu präsentieren."



Eine Umfrage hat die Klasse 7b des Städtischen Gymnasiums in Bad Segeberg durchgeführt.

Die Klasse 7b der Auguste Viktoria Schule in Itzehoe hat eine Informationsbroschüre entworfen.
"Uns haben die Bilder auf Zigarettenschachteln, die Folgen des Rauchens veranschaulichen, sehr nachdenklich gestimmt und auch neugierig gemacht, was eigentlich hinter diesen Fotos steckt. Deswegen haben wir uns in Gruppen mit jeweils einem Foto beschäftigt und uns im Internet über die Folgen informiert. Da dann auch immer wieder Fragen kamen, wie z. B. welche Arten des Rauchens es gibt, haben wir uns in einem zweiten Schritt allgemein über das Rauchen informiert. All diese Informationen haben wir in einer Broschüre zusammengestellt. Wir werden die Broschüre bei unserem nächsten Vorstelltag präsentieren. Zudem ist geplant, auf Grundlage all dieser Informationen eine Talkshow zu veranstalten, die im Radio präsentiert werden soll. Die Aufnahmen dafür sind schon gemacht."



Einen Trickfilm hat die Klasse 7/8 der Gustav-Hansen-Schule in Neumünster angefertigt.
"Mit Hilfe der Fotografie und des Computers haben wir einen kleinen Trickfilm bzw. Animationsfilm erstellen und ihn auf der Projektpräsentation auch vielen Eltern gezeigt."


Die Klasse 8e der Isarnwohld-Schule in Gettorf hat zwei Powerpoint-Präsentationen erstellt.

Ein Multi-Kulti-Info-Banner hat die Klasse 8b der Leif-Eriksson-Gemeinschaftsschule in Kiel entworfen.
"Wir haben überlegt, was unsere größte Stärke ist: die vielen verschiedenen Sprachen und Kulturen. Diese Stärke wollten wir nutzen, um die Message 'Wir sind smart und rauchen nicht!' im Multi-Kulti-Stadtteil Kiel-Mettenhof zu verbreiten. Das Banner wurde an verschiedenen Orten aufgehängt, wo sich viele Menschen aufhalten: die Mensa (von 3 Schulen – mit über 1.000 Schülern) und das Bürgerhaus in Mettenhof."



Die Klasse 6b des Gymnasiums in Lütjenburg hat einen Riesenaschenbecher gebastelt und einen Antiraucher-Rap verfasst.
"Wir haben das erste Mal teilgenommen. Wir waren sehr engagiert und es hat allen viel Spaß gemacht."

Der Religionskurs 7a/d der Auguste Viktoria Schule in Itzehoe hat unter dem
Slogan 'Statt Stummel - Stadt entstummeln' Zigarettenstummel eingesammelt.
"Wir sind in die Innenstadt (Fußgängerzone und Busbahnhof) von Itzehoe gegangen und haben ca. 20 Minuten lang gesammelt - selbstverständlich mit Einweghandschuhen. Mit diesen haben wir dann das Logo 'Be smart - Don't start' gelegt. Wir waren sehr erstaunt über die große Menge an Zigarettenstummel, die wir in so kurzer Zeit auf den Gehwegen entdeckt haben, obwohl doch gerade am Busbahnhof mehrere Mülleimer mit speziellen Zigaretten-Ascheimern vorhanden sind. Uns ist durch diese Aktion bewusst geworden, in welch großen Umfang die Gehwege durch Zigarettenstummel verunreinigt werden. Viele Passanten haben uns auf die Aktion hin angesprochen und sehr positiv darauf reagiert."





Die Klassen Va und Vd des Otto-Hahn-Gymnasiums in Geesthacht haben Entwürfe für Zigarettenpackungen gemalt.
"Im Biologie-Unterricht sind Entwürfe für Zigarettenpackungen entstanden, die wir gerne im Verkauf sehen würden. Zudem steht demnächst bei uns das Teen-Teaching des E-Jahrganges in den 6. Klassen zu diesem Thema an. Das Thema 'Nichtrauchen ist cool' ist bei uns mehr als etabliert."


Die Klasse 6f der Auguste Viktoria Schule in Itzehoe hat in Gruppenarbeit Plakate für die KiNa-Seiten (Kindernachrichtenseite der Nordeutschen Rundschau) entworfen. Zudem hatte jede Gruppe einen Slogan für den Weltnichtrauchertag 2018 vorgeschlagen.
"Wir nehmen zum zweiten Mal bei Be Smart teil. Als Aktion haben wir in Gruppenarbeit fünf KiNa-Seiten Spezial entworfen. In Anlehnung an das Format dieser Seite wollen wir kindgerecht über die Folgen des Rauchens und den Wettbewerb informieren. Zudem hatte jede Gruppe einen Slogan für den Weltnichtrauchertag 2018 vorgeschlagen. Unsere Vorschläge: 'Rauchen = Lebensgefahr! Ist doch klar!', 'Keine Kippen mehr zwischen den Lippen!', 'Rauchen kann niemand gebrauchen!', 'Wir sagen ganz klar: Rauchen heißt Gefahr!' und 'Rauchen ist sehr teuer, deshalb schmeißt es ins Feuer!'"



Die Klasse 8e der Hermann-Tast-Schule in Husum hat die Filme 'Gruppenzwang' (siehe Bilder 1-3 in der pdf-Datei) und 'Operation' (siehe Bild 4 der pdf-Datei) gedreht.
"Die beiden Filme entstanden in Eigenregie. Wir hatten großen Spaß bei der Umsetzung und bei der Vorführung in der Schule."




Die Klasse 7d der Gemeinschaftsschule Brachenfeld in Neumünster hat zwei Filme gedreht.

Be Smart – Don’t Start wird gefördert durch